SanLucar Camp Cuisine

Vergangenen Samstag wurden wir von SanLucar zum CampCuisine in den Kochsalon Wrenkh geladen. Wie sich das auf einem Barcamp für Foodblogger gehört, haben wir vor allem eines gemacht: gegessen🙂

Zum Frühstück gab es frisch gepressten Fruchtsaft, Eierspeise mit Kernöl & getrockneten Tomaten, ein warmes Müsli mit Himbeeren und Bruschettas. Dazu Croissants, Topfengolatschen, Ciabatta, Olivenaufstrich, Obstsalat, Tomaten, …. Alles mit Obst und Gemüse von SanLucar zubereitet.

Vortrag

Nach dieser ersten Stärkung gab es erst mal ein bisschen Info zum Gastgeber: In einer kurzen Präsentation wurde uns erklärt, dass vor allem der Geschmack im Vordergrund steht. Der Konsument soll zu jeder Jahreszeit das Obst bekommen, das er haben möchte – und zwar in bester Qualität! Da blieben die ersten kleinen Diskussionen zum Thema „Regionalität“ natürlich nicht aus. 

Gesprächsrunde

Diskutiert wurde auch anschließend noch genug. Es gab kein fixes Programm, aber es wurden immer wieder neue Themen in die Runde geworfen, über die wir uns dann ausgetauscht haben: Wie kann man Geschmack beschreiben? Worauf achten wir beim täglichen Einkauf? Aber auch das Thema „Bloggen“ an sich ist nicht zu kurz gekommen.

Kuchen

Nach einer Kuchenpause, noch mehr Diskussionen und einer kurzen Runde um den Block gab’s wieder was zu Essen. Diesmal mussten wir uns das aber verdienen, sprich: unter Anleitung vom Wrenkh-Team selbst kochen😉

Zuerst gabs eine kleine Einstimmung von den Profis:

Amuse-Gueule: Tomatenchutney und getrocknete Tomaten

Amuse Gueule

Und das haben wir gekocht:

Gerösteter grüner Spargel in Balsam-Vinaigrette mit knusprigem Quinoa

Vorspeise

Rosa Entenbrust mit Thymian an Zucchini-Kernöl-Risotto

Bananen-Beeren-Eis

Mein Fazit für den Tag: Das Essen war lecker und es hat richtig Spaß gemacht, mit anderen Foodbloggern zu kochen. Wir haben tolle Gerichte zubereitet, die ich in dieser Form noch nie auf meinem Teller hatte. An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an Karl Wrenkh und sein Team, die uns tatkräftig unterstützt haben🙂

Das SanLucar-Team war äußerst sympathisch und hat sich bemüht, uns einen aufregenden Tag zu gestalten. Das haben sie auch gut geschafft, indem sie uns eine Plattform geboten haben, auf der wir über zwei unserer Leidenschaften plaudern konnten: Lebensmittel und Blogs! Die Marke „SanLucar“ hat uns zwar kulinarisch den ganzen Tag über begleitet, hat sich aber nicht in den Mittelpunkt gedrängt. Ich habe den Tag genossen und würde mich über eine Wiederholung freuen!

Mit dabei waren:
(Links mit * verweisen auf den Artikel zum Artikel über das CampCuisine)

Wenn auch du über das Event gebloggt hast, schicke ein E-Mail mit dem Link an foodblogger [at] gmx.at oder hinterlasse einen Kommentar!

11 Gedanken zu „SanLucar Camp Cuisine

  1. Pingback: Camp Cuisine | FIT & GLÜCKLICH/HAPPY

  2. Wunderschöne Bilder, Kompliment Janneke und Fabian! Ich habe mich auch sehr gefreut Euch alle kennenzulernen und hoffe dass wir bald Möglichkeit bekommen, es zu wiederholen🙂.
    Liebe Grüße von Helena🙂

  3. Pingback: Der Tag am Camp Cuisine | Bigiis Blog

  4. Pingback: SanLucar Camp Cuisine: Leidenschaftlich diskutieren und genießen |

  5. Toller Bericht vom Tag!🙂 Die Adressenänderung ging ja auch sehr schnell!! Hat mich gefreut dich kennen zu lernen.
    Liebe Grüße und bis hoffentlich bald,
    Walli

  6. Pingback: Das SanLucar CampCuisine in Wien | Studentenküche

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s