AMA Food Blog Award 2013

AMA-FBA-2013_Logo

Die Food Blogger Szene wächst und wächst, das sehen wir schon an unserer Liste, die mittlerweile unglaubliche 121 Blogs umfasst – Tendenz steigend! Und die ist noch lange nicht vollständig 😉

Seit letztem Jahr bekommen die Food Blogs noch mehr Aufmerksamkeit: beim AMA Food Blog Award wurden eigereichte Blogs von einer Fachjury bewertet und ausgezeichnet. Der Erfolg war so groß, dass er dieses Jahr wiederholt wird. Wir haben Alexandra Palla, der Initiatorin des Awards, ein paar Fragen gestellt.

Der AMA Food Blog Award geht in die 2. Runde – Was ist die größte Veränderung zum Vorjahr?
Um die Chancen zu erhöhen, kann heuer in 5 Kategorien eingereicht werden. Die Sieger teilen sich am Schluss das Preisgeld von 10.000,-. Zusätzlich gibt es den Sonderbewerb “Bestes Rezept”. Das heißt, jeder Blog kann zusätzlich zu seiner Einreichung in einer Kategorie auch sein “Bestes Rezept” ins Rennen schicken. Die besten 30 Rezepte werden in einem online Kochbuch veröffentlicht. Die besten Drei zum Workshop in eine Haubenküche eingeladen.

In unserer Liste sind teilweise noch ganz neue Blogger, die ihre Rezepte erst seit ein paar Monaten online posten. Hat es für sie Sinn mitzumachen, wo es doch schon so viele erfolgreiche Blogs gibt?
Das hat ganz viel Sinn! Eine der 5 Kategorien ist nämlich speziell für die NEWCOMER geschaffen worden. Wer seinen Blog erst heuer begonnen hat, ist dort genau richtig.

Letztes Jahr gab es eine kleine Abstimmungspanne. Wie funktioniert die Ermittlung der Gewinner dieses Jahr?
Die Bewertung der eingereichten Blogs erfolgt alleine durch unsere Fachjury. 10 JurorInnen, die in ihrem Fach anerkannte Experten sind, bewerten die Blogs – ganz unabhängig voneinander – in 2 Phasen. In Phase 1 kommen die Besten durch Punktevergabe in 3 Merkmalen auf eine Shortlist. In Phase 2 werden in 5 Kriterien Schulnoten vergeben. In jeder Kategorie gewinnt der Blog mit dem besten Notendurchschnitt.

Die Bewertung durch eine Jury ist oft schwer nachzuvollziehen. Gibt es einheitliche Bewertungskriterien nach denen die Juroren vorgehen (z.B. Kreativität, Qualität, Präsentation, ….)?
Es gibt einen ganz einheitlichen Bewertungskatalog nach dem jedes einzelne Jurymitglied vorgeht. Die Kriterien sind auf www.foodblogaward.at jederzeit einzusehen. Jeder Juror bewertet jede Phase für sich, die Ergebnisse werden zusammengeführt.

Was wartet auf den/die GewinnerIn?
Ein spannender Award, Ruhm, Ehre, neue Fans und jede Menge Publicity. Die 5 Kategorien im heurigen Jahr, erhöhen die Chancen zu Gewinnen. Ein Onlinekochbuch mit den besten 30 Rezepten wird publiziert. Das dotierte Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro, das sind je 2.000 Euro für die Gewinner in 5 Kategorien, kann je nach Geschmack und Bedarf in Photoausrüstung, Küchenausstattung, Blogger-Fortbildung oder ähnliches investiert werden.

Und zum Schluss wollen wir natürlich noch wissen, wann der Food Blog Award startet?
Die Informationsphase startet in der Woche vom 22.7. (Anm.: heute), so kann sich jeder BloggerIn schon überlegen, in welcher Kategorie sie/er sich die besten Chancen ausrechnet. Eingereicht werden kann ab dem 1.8.. Die Sieger stehen am 19. Oktober fest……viel Erfolg!

Und auch wir wünschen allen, die beim Food Blog Award mitmachen viel Erfolg und freuen uns schon auf all die neuen Blogs, die wir durch die Aktion kennen lernen dürfen 🙂


2007 hat Janneke Duijnmaijer ihren ersten Blog Orangenmond gestartet und sofort ihre Leidenschaft fürs Bloggen entdeckt. Nach der Arbeit in einer Wiener Online-Agentur, hat sie Blog Your Thing ins Leben gerufen. Dort leistet sie Bloggern und Selbständigen, die online Geld verdienen wollen, Starthilfe für ihr Online-Business. Neben Onlinekursen, bietet sie auch 1:1 Coachings zu den Themen Bloggen und Online-Marketing an. Einen Vorgeschmack gibt es in der Blogothek , in der gratis Worksheets, Checklisten und E-Books verfügbar sind.

  1. […] des awards, alexandra palla {auch bekannt vom roughcutblog}, den österreichischen foodbloggern ein interview gegeben, hier könnt ihr noch mehr details über den ablauf […]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.