DU LIEST…

Wir Foodblogger: moment in a jelly jar

Wir Foodblogger: moment in a jelly jar

In unserer Blogger-Liste sind so viele tolle Foodblogger aus Österreich vertreten – diese wollen wir euch in dieser Serie hier am Blog nun etwas persönlicher vorstellen!

Diesmal haben wir eine besonders sympathische Bloggerin interviewt: Conny von “moment in a jelly jar“. Sie bloggt nicht nur Rezepte und Reisegeschichten, jeder ihrer Beiträge ist noch dazu witzig und mitreißend geschrieben – lesen wir immer wieder gerne.  Hier ihre Antworten auf unsere Fragen:

Moment in a Jelly Jar

Wie heißt dein Blog, worüber und wie lange bloggst du?

Mein Blog trägt den Namen „Moment in a Jelly Jar“ und ich blogge seit Juli 2013. Das heißt, mein dritter Bloggeburtstag steht vor der Tür! Auf inajellyjar.com dreht sich alles um süße Rezepte, hauptsächlich Kuchen und Frühstücksideen, aber auch das ein oder andere herzhafte vegetarische Rezept kommt vor. Seit einem Jahr nehme ich meine Leser aber auch auf meine Reisen mit, die sich natürlich auch nur um das eine drehen: richtig gutes Essen!

Was muss bei dir bei jedem Frühstück dabei sein?

Haferflocken! Ich liebe sie in allen möglichen Varianten: im Smoothies, als klassisches Porrdige, Overnight Oats oder gebackenes Porridge. Irgendwas fällt mir damit immer ein!

Was ist dein größtes Küchengeheimnis?

Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, darum habe ich meinen Freund und liebsten Testesser gefragt. Er meint, es ist die Mischung aus Akribie und Experimentierfreude. Ich halte mich strikt an meine Rezepte, probier dann aber doch einige neues aus, um meinen Horizont zu erweitern. Dadurch entstehen dann die tollsten neuen Rezept-Kreationen.

Was ist dein Lieblings-Rezept von deinem Blog?

Also richtig stolz bin ich auf mein Faschingskrapfen-Rezept.
Es hat mir schon einiges an Mut gekostet, die Krapfen auszubacken. Noch dazu, weil ich sie gegen vier andere im Tasting ins Rennen schickte. Das Ergebnis kann sich aber durchaus sehen lassen, finde ich.

Welche Blogs liest du gerne?

Ich lese liebend gerne Foodblogs, die Geschichten rund um ihre Rezepte schreiben. Warum ausgerechnet dieses Rezept? Was verbindet der Autor damit? Wer Persönlichkeit zeigt hat bei mir meistens gewonnen. Ein paar Bespiele sind Sonja von The Whitest Cake Alive oder Natalie von Holunderweg 18. In ihre Texte könnte ich mich verlieben!

Vielen Dank liebe Conny für das Interview! Und wer ihren Blog noch nicht kennt hüpft schnell hinüber und lässt sich von ihren Texten mitreißen.


Seit sie Kinder hat, muss sie immer an das Zitat von Astrid Lindgren aus „Pippi Langstrumpf“ denken: „sei frech und wild und wunderbar“! Das beschreibt Ullis kleine Familie, bestehend aus Ulli, ihrem Mann, ihrem Sohn (Juli 2014), dem Babymädchen (Juli 2016) und dem Jagdhundmischling Mini ziemlich gut, das „laut“ fehlt vielleicht noch im Zitat. Auf ihrem Blog Fit & Glücklich schreibt sie über Sport, gesunde Ernährung und ihr Leben als Mama. Als zertifizierte Fitness- und Ernährungstrainerin ist sie in den ersten beiden Themen also sogar offiziell ausgebildet, das Mamasein lernt Ulli gerade „by doing“ – und liebt es, mit all seinen Höhen und Tiefen.

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.