Q wie Quellen

Koch ABC: Q wie Quellen

Weiter geht’s mit unserem Koch ABC, bei dem wir Begriffe aus der Küche erklärten. Heute geht es um das Quellen, welches spätestens seit der Rohkostbewegung in aller Munde ist.

Trockene Lebensmittel, wie zum Beispiel Reis oder Hülsenfrüchte werden in sehr heiße Flüssigkeit kurz unterhalb des Siedepunkts gehalten. Die Substanzen nehmen dann ein wenig von der heißen Flüssigkeit auf, quellen und garen dadurch. Auch getrocknete Lebensmittel lassen sich über mehrere Stunden in Flüssigkeit quellen. Die Flüssigkeit sollte hierzu jedoch nicht erhitzt werden.

Die gerade so aktuellen Chia-Samen müssen zum Beispiel je nach Rezept eine Weile in der Flüssigkeit quellen – hier bei Yvonne für den Rhabarber-Chia-Pudding ungefähr eine halbe Stunde. Aber auch Haferflocken können gequellt werden, wie hier bei Melanie für klassisches Porridge mit Beeren.

Bildquelle: Melanie von Gaumen-schmaus.at


Seit sie Kinder hat, muss sie immer an das Zitat von Astrid Lindgren aus „Pippi Langstrumpf“ denken: „sei frech und wild und wunderbar“! Das beschreibt Ullis kleine Familie, bestehend aus Ulli, ihrem Mann, ihrem Sohn (Juli 2014), dem Babymädchen (Juli 2016) und dem Jagdhundmischling Mini ziemlich gut, das „laut“ fehlt vielleicht noch im Zitat. Auf ihrem Blog Fit & Glücklich schreibt sie über Sport, gesunde Ernährung und ihr Leben als Mama. Als zertifizierte Fitness- und Ernährungstrainerin ist sie in den ersten beiden Themen also sogar offiziell ausgebildet, das Mamasein lernt Ulli gerade „by doing“ – und liebt es, mit all seinen Höhen und Tiefen.

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.